Formulare

Überlassung von Schusswaffen der Kategorie B

Dieses Formblatt ist die gesetzliche Anzeige zur Überlasung von Pistolen, Revolvern, halbautomatischen Büchsen und halbautomatischen Flinten, sowie Repetierflinten, die der Kategorie B zugehören. Die Anzeige ist binnen sechs Wochen ab Überlassung der Schusswaffe an jene Behörde zu übermitteln, die das Dokument des Erwerbers ausgestellt hat.

Anzeige gemäß § 28 Abs 2 WaffG

Überlassung von Schusswaffen der Kategorie C / D

Dieses Formblatt ist die Anzeige zur Überlassung von Einzelladergewehren (ein- oder mehrläufig) und Repetierbüchsen. Die Registrierung ist binnen sechs Wochen ab Überlassung der Schusswaffe bei einem Waffenhändler durchzuführen. Die Überlasserdaten sind keine gesetzliche Anforderung, jedoch ist es aus Gründen der Rechtssicherheit ausdrücklich empfohlen, diese zu dokumentieren.

Anzeige gemäß § 33 Abs 3 WaffG

Verwahrung einer großen Anzahl von Schußwaffen / Munition

Dieses Formblatt ist die gesetzliche Anzeige zur Bekanntgabe der Verwahrung einer großen Anzahl von Schußwaffen und/oder Munition. Sie ist erforderlich, wenn man 20 oder mehr Schusswaffen in einem räumlichen Naheverhältnis zueinander verwahrt, sowie auch dann, wenn sich die Anzahl der vorhergehenden Meldung gemäß § 41 Abs 1 WaffG verdoppelt hat. Eine Meldung für Schusswaffen ist daher prinzipiell bei Verwahrung von 20, 40, 80, usw Schusswaffen erforderlich. In Bezug auf Munition spricht das Bundesministerium für Inneres auf jeden Fall ab einer Menge von 5000 Patronen von einer größeren Menge an Munition, die zu Melden ist. Eine Meldung für Munition ist daher prinzipiell bei Verwahrung einer Menge, die 5000 Patronen umfasst erforderlich. Eine gesetzliche Frist hierfür gibt es nicht. Die Meldung ist an die für den Verwahrungsort zuständige Behörde zu übermitteln. Also jener Behörde, die zuständig wäre, wenn man den Hauptwohnsitz am Verwahrungsort hätte. Welche Behörde das ist, kann man hier herausfinden.

Anzeige gemäß § 41 Abs 1 WaffG